Suchen
Start / Künstler / Varlin (Willy Guggenheim)
Portrait des Künstlers
Portrait des Künstlers
Notfallwagen in Viareggio, 1965|Oel auf Leinwand | 50 x 70 cm | Ref. OEK 1168
Notfallwagen in Viareggio, 1965
Oel auf Leinwand
50 x 70 cm
Ref. OEK 1168
Pia Soneini, 1962/63| Oel und Kohle auf ungrundierter Jute|150 x 66 cm| Ref. OEK 1080
Pia Soneini, 1962/63
Oel und Kohle auf ungrundierter Jute
150 x 66 cm
Ref. OEK 1080
Der Rechtsanwalt in den Ferien, um 1971| Oel und Kohle auf ungrundierter Jute| 165,5 x 216 cm | Ref. OEK 1289
Der Rechtsanwalt in den Ferien, um 1971
Oel und Kohle auf ungrundierter Jute
165,5 x 216 cm
Ref. OEK 1289
Leni als Serviertochter, um 1974 | Oel, Kohle, Pigmente auf Jute | 223 x 84 cm |Ref. OEK 1359
Leni als Serviertochter, um 1974
Oel, Kohle, Pigmente auf Jute
223 x 84 cm
Ref. OEK 1359

Varlin (Willy Guggenheim)


1900
Als Sohn eines Lithographen des gehobenen Bürgertums in Zürich geboren

1912
Tod des Vaters, Umzug nach St. Gallen

1918
Beginn einer Lehre als Lithograph, Abbruch und Beginn der Kunstgewerbeschule

1921
Kunstgewerbeschule in Berlin

1922
Umzug nach Paris: Besuch der Académie Julien, Académie Lhote und Grand Chaumière

1930
Trifft Kunsthändler Leopold Zborovski. Erhält Vertrag und Atelier sowie den französischen Namen Varlin (nach dem anarchistischen Führer der Pariser Kommune von 1871)

1932
Tod von Zborovski, Rückkehr nach Zürich

1943
Bezug eines Ateliers in Zürich

1947
Nach Gewinnen eines Kunstwettbewerbes der Stadt Zürich stellt man ihm ein Atelier im Beckenhofpark zur Verfügung

1951
Lernt seine spätere Frau Franca Giovanoli kennen. Das Kunstmuseum Luzern zeigt als erstes Museum seine Bilder.

1955
Aufenthalte in Birmingham und London

1960
Vertritt mit Otto Tschumi und Robert Müller die Schweiz an der Biennale in Venedig. Erhält den Guggenheim International Award. Retrospektive im Kunsthaus Zürich.

In den nächsten Jahren entstehen Portraits, unter anderem von Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt, Hulda Zumsteg, Hugo Lötscher, Ernst Schröder und Emil Landolt.

1963
Heirat mit Franca. Umzug nach Bondo im Bergell. Das Atelier in Zürich wird beibehalten.

1967
Kunstpreis der Stadt Zürich

1969
Reise nach New York. Herausgabe der ersten Monographie von Hugo Loetscher

1970
Atelier in Bondo. Entstehung von immer grösseren Formaten. Max Bill zeigt gegen den Willen Varlins zwei Bilder, worauf dieser seine eigenen Bilder beschädigt

1972
Varlin gibt sein Atelier am Neumarkt auf

1977
Tod in Bondo

 


ZUR KATALOGBESTELLUNG

 

Varlin in SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz

Galerie Carzaniga GmbH

Gemsberg 10
CH-4051 Basel

Tel. +41 61 264 30 30
Fax +41 61 264 30 31
galerie@carzaniga.ch

Öffnungszeiten
Mo - Fr 09.00 - 18.00 Uhr
Sa 10.00 - 16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Galerie Carzaniga GmbH | Gemsberg 10 | CH-4051 Basel | Tel. +41 61 264 30 30 | Fax +41 61 264 30 31 | galerie@carzaniga.ch
http://www.basler.de
http://www.egelerlutzag.ch/
http://www.emilfrey.ch/
http://www.experfina.com/
http://www.hirslanden.ch/global/de/startseite/kliniken_zentren/klinik_birshof.html
http://www.hotelvictoriaroma.com/de/
http://www.bild-rahmen.ch/
http://www.teufelhof.com/de/teufelhof.html
http://www.univest.ch/
http://www.wenger-plattner.ch/
http://www.wd-m.ch/